2019 Frankreich Italien Tag 10

REGEN …. Strada dell’Assieta verschoben, sightseeing, ein wenig im Matsch, eine Festung, eine freundliche Mülltonne und eine 2. Nacht im Magic Forest.

Irgendwo am Wegesrand …

8:30 – Es regnet in Strömen. Vorrausschauenderweise hatten wir schon am Vorabend alles gepackt und konnten umgehend flüchten. Nach 250m tat sich eine Bar auf und unsere Flucht neigte sich schon dem Ende.

ESPRESSO, CAPPUCCINO, CROISSANT (frisch, heiß, mit Himbeermarmelade) und eine überdachte Terrasse mit Blick über die Dauercamper des Nachbarcampingplatzes. Trotz leichter Sprachprobleme endete es damit, dass der Wirt neben uns saß und melancholisch in den Regen schaute. Nach einer länglichen Diskussion mit seinem Kollegen (und einigen Unterbrechungen durch laut über den Platz geschriehene Bestellungen der Platzbewohner) wurde uns definitv davon abgeraten die Assietta im Regen zu fahren.

3 Espressos und diverse Himbeecroissants später dann gegen 11:30 los. Assietta gestrichen, schauen wir halt mal was die Gegend so hergibt. Mit Hilfe vom Denzel und LocusMaps der Beschluss: Regen hin, Regen her, wir versuchen uns mal am Colle I’Azzara (SG4 !).

Nun ja, komplett im Wald, ein wenig matschig und ausgewaschen, hier und da ein wenig steiler, ganz ok! Am Kamm angekommen: ein Fiat Panda (aus Holland!), Der war aber von der Südseite raufgefahren und hatte vor der rauhen Nordseite „kapituliert“.

Wir sind dann Richtung Torre Pellice abgefahren. Achtung: die Abkürzung abseits asphaltierter Straße bei Pramollo ist ein wenig eng und verlangt nach Reversieren in fast jeder Kurve.

In Torre Pellice abwechselnd Regen (also ESPRESSO und Eiscreme) und Sonne (also ein wenig spazieren). Eigentlich eine nettes kleines Städtchen mit ein wenig Bummelpotential und echt freundlichen Mülltonnen.

Auf dem Rückweg noch rasch ins lokale Oberzentrum der Gegend Pinerole. Wäre wahrscheinlich trotz Regen eine nette Stadt gewesen, wenn nicht alle Läden wegen Sommerferien geschlossen hätten. Allerdings war das Parken umsonst. Das haben wir aber erst nach Erwerb eines Parkscheins mitbekommen …

Diskussion zur Nachtplatzsuche war schnell erledigt, zurück zum Magic Forest und auf dem Rückweg noch rasch die Festung in Fenestrelle anschauen. Die war zwar schon geschlossen (nach 17:00Uhr), aber ein wenig umherschreiten konnte man trotzdem. Hätten wir geahnt/gewußt, dass selbige die größte Festung Europas und nach der chinesischen Mauer das zweitgrößte Mauerwerk der Welt ist, hätten wir wahrscheinlich versucht pünktlich zu sein und ein wenig mehr zu erfahren. Aber so sind es nur ein paar Photos geworden, nächstes Mal halt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.